OwnersClub

Hannover feiert am 3. Juni die Jubiläumsausgabe: Zehn Jahre „Autofreier Sonntag – Hannovers Klimafest“
„Hannover autofrei erobern!“ zum zehnjährigen Jubiläum am 3. Juni verwandelt sich die Innenstadt von 12 bis 18 Uhr wieder in eine 50.000 Quadratmeter große Partyzone.

Vorfahrt für FußgängerInnen, RadlerInnen, SkaterInnen, Rolli- und Longboard-FahrerInnen. Auf neun verschiedenen Meilen und Plätzen sowie fünf Bühnen zeigt das größte Umwelt- und Nachhaltigkeits-Event Deutschlands, dass Klimaschutz Spaß macht und Mobilität auch ohne Auto funktioniert.


Projekt IB Campus in Mannheim vorgestellt - Strahlkraft für ganz Deutschland
Der Internationale Bund (IB) realisiert in Mannheim ein Leuchtturmprojekt. Ziel des IB Campus Mannheim ist es, Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene auf künftige Lebens- und Arbeitswelten vorzubereiten.

Dafür arbeiten fünf Einrichtungen des IB – von der Kita bis zur Hochschule – auf einem Gelände eng zusammen. Der Campus wird knapp 40 Millionen Euro kosten und soll im Jahr 2022 den Betrieb aufnehmen.


Gartengestaltungselement – Zaun oder Hecke
Hierzulande möchte man sein Grundstück gepflegt und ordentlich abgrenzen. Sehr selten sieht man Grundstücke ohne Trennung ineinander übergehen.

Bleibt die Frage, wie soll die Grenze gestaltet werden.

Natur pur – mit einer Hecke oder Sicherheit und Exklusivität – mit Tor, Zaun oder Mauer.

Zur Heckengestaltung eignen sich verschiedene Gehölze. Sicherlich die meistverwendete Pflanze ist der Kirchlorbeer und die Thuja.

Günstig, einfach selber zu vermehren und schnell im Wachstum wird die Pflanze innerhalb kürzester zeit dicht und hoch. Ein jährlicher Rückschnitt ist hier unverzichtbar, denn der Kirchlorbeer erreicht eine Höhe von über 5 m, wenn man ihn denn lässt.


Die Frankfurter Allgemeine Zeitung sucht Kandidaten für die Serie „Neue Häuser“
Auch in diesem Jahr suchen die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (F.A.S.) und F.A.Z.NET neue Wohnhäuser privater Bauherren, die durch architektonische Qualität, ein stimmiges Konzept und Energieeffizienz überzeugen.

Bereits zum achten Mal ruft die Redaktion zur Bewerbung für die Reihe „Neue Häuser“ auf. Einsendeschluss ist der 16. Juli 2018. Wer sich traut, der baut – neu oder im Bestand, allein oder im Verein, auf dem Land oder in der Stadt. Aber wie, wo und unter welchen Umständen? Gefragt sind persönliche Baugeschichten von Bauherren, die ihre Immobilien selbst bewohnen. Berücksichtigt werden ausschließlich Wohnhäuser in Deutschland, die Architekten für Privatpersonen geplant haben. Zudem darf das Gebäude nicht älter als zwei Jahre sein oder dessen Sanierung nicht länger zurückliegen.


Die beliebtesten Brückentage der Deutschen
Laut einer Umfrage planen nahezu zwei Drittel der deutschen Arbeitnehmer Urlaub an Brückentagen – Besonders die freien Tage im Mai stehen hoch im Kurs.

Der Mai ist der Monat der Brückentage – Feiertage wie Christi Himmelfahrt oder Fronleichnam bescheren vielen Arbeitnehmern angenehm lange Wochenenden. Die weltweit größte Jobbörse Indeed (bezogen auf Total Visits, Quelle: comScore) hat gemeinsam mit dem Marktforschungsunternehmen respondi 1.030 Arbeitnehmer zu ihrer Urlaubsplanung an den Brückentagen befragt. Ein zentrales Ergebnis: 62 Prozent der Befragten nehmen sich nach Möglichkeit an Brückentagen frei.


Immobilienverkauf auf eigene Faust – keine gute Idee
Welche Fallstricke im Verkaufsprozess lauern

Aktuell ist die Nachfrage auf dem Immobilienmarkt hoch. Viele ergreifen darum die Chance und bieten ihre Immobilie zum Verkauf an. Doch um den besten Preis zu erzielen und den Prozess rechtssicher abzuwickeln, ist die Unterstützung durch einen Immobilienexperten sinnvoll. Sascha Rückert, Immobilienmakler aus Wiesbaden, informiert über die größten Fallstricke beim Immobilienverkauf.


Urbanes Gardening
Noch nie gehört? – Immer mehr Menschen ohne eigenen Garten gärtnern in ihrer Stadt.

Kleine brach liegende Flächen, städtische Beete, der Zugang zum Haus, die Ecke eines Kinderspielplatzes, die geschützte Seitenwand der Garage, es gibt unzählige Orte, an denen urbanes Gärtnern möglich ist.

In den vergangenen Jahren haben sich Netzwerke Gleichgesinnter gebildet. Hier verabredet man sich, geht gemeinsame Projekte an oder stellt Flächen für andere zur Verfügung.


Ferienimmobilien Wo sich Vermietung in Deutschland lohnt
Mit dem Urlaub anderer Geld verdienen – das möchten viele, die aktuell darüber nachdenken, sich eine Ferienimmobilie zuzulegen. Für jeden zweiten Käufer eines Urlaubsdomizils ist das Vermietungspotenzial des künftigen Häuschens inzwischen von Bedeutung.

Bis zu 12.100 Euro lässt sich pro Jahr mit der Vermietung verdienen, so die neue „Marktstudie private Ferienimmobilien 2018“ von FeWo-direkt®, seit 20 Jahren Experte für Ferienhausurlaub. Doch an welchen Urlaubsorten in Deutschland werden konstant gute Mieteinnahmen erzielt und wo können Vermieter mit einer hohen Urlaubernachfrage rechnen?

Für eine erfolgreiche Vermietung ihres Urlaubsobjekts sollten Vermieter einiges berücksichtigen:


Leben braucht Platz: Freiraum nachhaltig managen
Am Schlagwort „Nachverdichtung“ kommt man in Großstädten wie Berlin oder Hamburg derzeit nicht vorbei. Die Menschen möchten in den Städten arbeiten, wohnen, leben und Freizeit genießen - Alles braucht seinen Raum.

Höher, enger, dichter ist bei der Bauplanung die Devise, denn es fehlen nicht nur Wohnungen.

Auch Freiräume sind eine Ressource, die vor allem im urbanen Raum Begehrlichkeiten wecken. Ein verantwortungsvoller, nachhaltiger Umgang mit Parkanlagen, Spielplätzen, Sportanlagen, Straßenbegleitgrün und Grünflächen wie städtischem Wald und Naturschutzgebieten, aber auch mit privaten und gemeinschaftlichen Freiräumen im Wohnungsbau, ist daher eine Aufgabe, die in Zukunft immer wichtiger wird.


Gartengestaltung im Neubaugebiet – Außenanlage bei Finanzierung einkalkulieren
Das Haus ist gebaut, der Innenausbau hat viel Zeit und Energie gekostet. Gerade jetzt im nahenden Sommer träumt man von gemütlichen Abenden auf der Terrasse mit Blick ins Grüne.

Die Gartengestaltung gehört bei der Hausplanung oft nicht zu den TOP-Themen. Zwar planen künftige Eigentümer grob die Terrasse und den Rasen, verständlicherweise aber gibt es wichtigere Planungspunkte im und am Haus.

Man sollte die Kosten und den Aufwand jedoch nicht unterschätzen. - Sinnvoll ist eine Planung der Kosten im Vorfeld

Künftige Hauseigentümer sollten sich genau überlegen, welche Art von Garten zum Haus und der Umgebung passt und welche Wünsche und Vorstellungen jeder einzelne hat.