OwnersClub

Denn sie wussten nicht, was sie tun… – neues Buch über den alltäglichem Wahnsinn einer Haussanierung
<p>Anna Kreusel erzählt in „Denn sie wussten nicht, was sie tun ...“ aus einem ganz besonderen Tagebuch einer völlig verrückten Haussanierung.</p>

Anna Kreusel erzählt in ihrem Buch von einer „Begegnung der besonderen Art“, als sie ein altes, sanierungsbedürftiges Haus mit unmöglichem Grundriss entdeckt. Doch trotz aller Mängel: „Wir haben uns direkt in das Haus verliebt.“ Damit begann für die Autorin eine abenteuerliche Reise in die Welt der Haussanierungen. Auf amüsante Weise erzählt Autorin Kreusel, welche Höhen und Tiefen eine Sanierung mit sich bringt. Jeder Bauabschnitt hin zum Niedrigenergiehaus ist voller Tücken und wird selbstironisch und humorvoll kommentiert.


Einen Finanzcheck einfach selber machen: Der Rotstift für mehr Plus
<p>Jeder kann sich mit einer kostenlosen und anonymen Budgetanalyse einen Überblick über seine Finanzen bilden. Dabei wird schnell deutlich wo der Rotstift mehr aus dem vorhandenen Budget macht</p>

Sparen, Kürzen und Nachbessern ist beim Haushaltsbudget manchmal unumgänglich. Gerade in Phasen des Umbruchs – wenn die Familie wächst, Jobwechsel oder ein Umzug anstehen – muss zuweilen der Rotstift angesetzt werden. Wer dabei nichts dem Zufall überlassen will, findet in der neuen Online-Budgetanalyse eine kompetente Hilfe.


Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Wohnriester-Förderung
<p>Mit Geld vom Staat in die eigenen vier Wände - Auch wenn die Zinsen niedrig sind, bleibt es wichtig, für das Alter vorzusorgen. Dabei bietet sich besonders ein Eigenheim an. </p>

Die Finanzierung ist im jetzigen Umfeld günstig. Statt von Zinsen profitieren Immobilienfinanzierer im Ruhestand von der ersparten Miete. Und auf dem Weg in die eigenen vier Wände gibt es dank Wohnriester Geld vom Staat. Wie die Förderung funktioniert, erklärt die LBS Bayern.


Nichts für harte Kanten
<p>Für alle Menschen, die weiche Formen in ihrem Garten bevorzugen, hat ISIDOR nun eine Gartensauna der besonderen Art entwickelt. </p>

Saunafans und Gartenfans sind oft nicht gleicher Meinung. Während der überzeugte Saunaliebhaber eine möglichst große, komfortable Saunahütte im Garen bevorzugt, wird der Gartengestalter aus Leidenschaft diesen kleinen Wellnessbereich gern in einem Winkel unterbringen, in dem er die Gesamtkomposition nicht stört. Mit dem Sauna-Pod Wiebke werden alle Streits geschlichtet: die attraktive Lösung für Gärten mit „weichen Kanten“ ist da!


Trends und Neuheiten der Maison & Objet Paris 2017
<p>Die pulsierende Fachmesse für Trends, Wohnen und Stil, die Maison &amp; Objet, hat es dieses Jahr wieder geschafft, ihre Position als bedeutendste Trendveranstaltung im Bereich des Interieurdesigns zu unterstreichen. </p>

Diese Rechte des Mieters sollten Vermieter kennen
<p>Im Rahmen der Ratgeberreihe haben die Aigner-Experten die wichtigsten Tipps für Vermieter zusammengestellt. Themen unter anderem: Hausrecht, Sonderklauseln, Renovierungen, Nebenkosten Tierhaltung und Untervermietung</p>

Feuerlöschhelfer – Das Löschspray
<p>Das Feuerlöschspray von Kleiner Brandmeister® ist der Spezialist für Entstehungsbrände in Wohnung, Haus, Garten und Büro. Jedes Feuer fängt klein an! Gerade in der Entstehung lässt sich ein Feuer gut löschen, ohne dass es zur Gefahr wird. </p>

Laubbeseitigung sorgt für Verkehrssicherheit in Städten und Gemeinden
<p>In den Herbstmonaten herrscht bei den kommunalen Straßenreinigungsbetrieben Hochbetrieb. Die Unternehmen entfernen in dieser Zeit das von den Bäumen fallende Laub von den Straßen und sorgen damit für Verkehrssicherheit. </p>

Allein in den fünf größten deutschen Städten Berlin, Hamburg, München, Köln und Frankfurt am Main fallen pro Saison um die 86.000 Tonnen Laub an, die von Bäumen an Straßen, Gehwegen und Plätzen stammen. Hans-Joachim Reck, Hauptgeschäftsführer des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU): „Die Laubbeseitigung ist ein wichtiger Baustein der kommunalen Daseinsvorsorge. Sie sorgt für Verkehrssicherheit, indem sie die Unfall- und Rutschgefahr für alle Verkehrsteilnehmer eindämmt.“


Wie Sie Markisen optimal durch den Winter bringen
<p>Markisen: sie schützen uns im Sommer vor der prallen Sonne – wir sollten sie im Winter vor Schnee und Eis schützen.</p>

Im Sommer schützen sie uns vor den Sonnenstrahlen und sind beliebte Schattenspender. Während der Wintermonate kommen sie nur gelegentlich zum Einsatz. In dieser Jahreszeit sind wir gefordert ihnen Schutz zu geben. Die Rede ist von der Markise und was Besitzer beachten sollten, damit diese heil durch den Winter gebracht werden kann. Viele verstauen den Schattenspender im Spätherbst sogar – was tatsächlich aber meistens gar nicht notwendig ist.


Wie wollen wir in Zukunft leben?
<p>Die Ergebnisse der UDI-Immobilienumfrage überraschen! Natürlich ist der Trend energieeffiziente und nachhaltige Gebäude zu bauen, längst in aller Munde. Dass aber 84 Prozent der Befragten tatsächlich auch nachhaltige Gebäude bevorzugen, ist erstaunlich. </p>